Baum- und Wiesengrabsystem

Wer heute auf den Friedhof geht, dem fallen sie sofort auf: Die Leerflächen, die sich zahnlückenartig über den ganzen Friedhof verteilen. Vorbei sind die Zeiten, wo imposante Familiengräber, in denen teils mehrere Generationen bestattet wurden, das Friedhofsbild prägen. Der gesellschaftliche Wandel sorgt für eine Veränderung der Friedhofskultur und deswegen ist es nicht verwunderlich, wenn die Nachfrage nach pflegeintensiven Grabstätten stetig abnimmt; denn Pflege heißt Kosten, Zeit und lokale Präsenz.

Der Wunsch nach pflegefreien Bestattungsformen, die den Hinterbliebenen möglichst wenig Kosten und Pflegeaufwand abverlangen, nimmt zu. Veränderte gesellschaftliche und religiöse Wertvorstellungen und die zunehmende Mobilität, führen zu nachlassender Bindung zum Familiengrab und damit auch zum heimatlichen Friedhof. Das heißt: die Grabpflege muss den individuellen Lebensumständen der Hinterbliebenen angepasst werden. Diese Entwicklung ändert nicht nur das Gesicht der Friedhöfe, sie schlägt sich auch in der Kostendeckung nieder und muss in die zukünftige Gestaltung der Gebührenordnung mit einbezogen werden.

Eine Möglichkeit für den kostendeckenden Einsatz moderner Bestattungsformen ist das WEIHER Baum- und Wiesengrabsystems. Dieses System ermöglicht dem Friedhofsträger sowohl die gezielte Platzierung innerhalb kleiner Freiflächen als auch die Gestaltung größerer Überhangflächen in parkähnlichem Ambiente. Das System, welches im Umfeld von Bäumen, entlang der Wege oder auf einer kompletten Bestattungswiese eingesetzt werden kann, hat einen besonderen Vorteil: Nach dem einmaligen Einbau kann es über mehrere Nutzungsperioden eingesetzt werden ohne, dass erneute Investitionen notwendig sind. Zu Beginn gut geplant, können brachliegende Flächen wirtschaftlich aktiviert und als individuelle Einheiten gestaltet und weiterentwickelt werden.

Das WEIHER Baum- und Wiesengrabsystem besteht aus den folgenden Komponenten:

  • eine V2A-Erd-Urnenröhre, die je nach Modell Platz für 2 oder 4 Urnen bietet
  • ein Bronze-Grabstättensiegel, welches mit Edelstahl-Sicherheitsschrauben befestigt ist und verschlossen und mit verschiedenen Motiven angeboten wird.
  • Messingschilder, die die Daten des Verstorbenen enthalten und sehr einfach auf dem Grabstättensiegel ausgewechselt werden können

Der Einbau ist einfach und kann durch den ortsansässigen GaLa-Bau oder die Friedhofsgärtner erfolgen.

Dieses WEIHER Baum- und Wiesengrabsystem rentiert sich mit der ersten Belegung und senkt die Pflegekosten. Das Bronze-Grabstättensiegel, welches gleichzeitig den Grabstein ersetzt, ist bis zu 5t belastbar und verträgt auch mal den Kontakt mit dem Aufsitz-Rasenmäher. Darüber hinaus ist es salzwasserresistent. Für das Öffnen und Schließen des eingebauten Grabsystems wird maximal 1 Minute benötigt.

Friedhöfe sind nicht nur als Sicherung der Daseinsvorsorge zu sehen. Sie beherbergen Geschichte und sind ein wichtiger kultureller Bestandteil der Stadt oder Gemeinde. Durch den Einsatz des WEIHER Baum- und Wiesengrabsystems unterstützen Sie den Erhalt der Friedhofskultur und können die Menschen an den heimatlichen Friedhof binden. Eine Kombination verschiedener Bestattungsformen, mit separaten Ruhe- und Trauerbereichen, bietet den Hinterbliebenen die Möglichkeit, zur persönlichen Trauerbewältigung und schafft einen bürgernahen Ort, der Trauerbewältigung und gleichzeitig naturverbundene Erholung anbietet.

 

Spannend? Teilen sie diesen beitrag...