„Ein Drittel der Friedhöfe wird so nicht weitergeführt werden können“

Wir nehmen den Artikel von Jens Albes, v welt.de zum Anlass, um erneut auf das Aufmerksam zu machen, was sich schon seit einigen Jahren abzeichnet: Der Betrieb der bundesweit ca. 32.ooo Friedhöfe stellt für Kommunen und Kirchen eine große Herausforderung dar.

Gründe hierfür sind vielfältig: Der Trend zu Urnengräbern führt zu ungenutzten Flächen und zu finanziellen Verlusten in Millionenhöhe. Desweiteren ändern sich die Bedürfnisse von uns Bürgern rasant. Der Wunsch nach pflegefreien Bestattungsformen steigt und auch der Wettbewerb unter den Friedhöfen wird durch eine geringere Ortsbindung stark erhöht. Es herrscht Handlungsbedarf. Doch kein Grund zur Panik, denn diese Entwicklung birgt auch Potentiale.

Link zum Artikel: https://www.welt.de/vermischtes/article169645677/Ein-Drittel-der-Friedhoefe-wird-so-nicht-weitergefuehrt-werden-koennen.html

Spannend? Teilen sie diesen beitrag...