Referenz

Kooperative Planung ermöglicht qualitätvolle Grabbereiche auf Friedhof Wippekühl

Trauerarbeit erhält Raum: Kleine Trauerbereiche grenzen sich durch Eibenhecken vom Durchgangsweg ab. Die Hecken schützen den Rücken der Angehörigen, die auf einer Sitzbank vor den Urnenstelen ungestört und unbeobachtet verweilen können. Die intensive Farbigkeit der künstlerisch gestalteten Glasverschlusstüren der Urnenstelen strahlt in der grünen Umgebung. Ihr Auftrag ist es, tröstlich zu wirken, nicht Trauer zu zementieren. Die Urnengrabanlage ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Netzwerkarchitekt, Glaswerkstatt, WEIHER Friedhofsexperten sowie Friedhofsverwaltung und Friedhofsausschuss der Gemeinde Schalksmühle.

Planung: Netzwerkbüro Landschaftsarchitekt Roland Pfeiffer (Halver-Oberbrügge) basierend auf vorangegangener Friedhofskonzeption in gleicher Konstellation. Künstlerische Gestaltung der Verschlusstüren aus Glas: Kunst- und Bauglaserei Willi Poiger (Windberg) im Auftrag der WEIHER Friedhofsexperten GmbH.

Ansprechpartnerin in der Friedhofsverwaltung Schalksmühle: Christiane Dix

Das konzept überzeugt? Teilen Sie es...
Share on xing
Share on linkedin
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on email